You are using an outdated webbrowser.
Please update your browser software.
Sie benützen einen veralteten Webbrowser.
Bitte aktualisieren Sie Ihre Browsersoftware.

Rumänien

Buchenwälder in Rumänien

Die Buchenwälder in Rumänien liegen vollständig in der Karpaten-Buchenwaldregion. Sie beherbergt das größte Vorkommen von Buchenwäldern in Europa und wird daher oft als Mutterland der Buche bezeichnet.

In den rumänischen Karpaten gibt es noch eine große Anzahl an Buchenurwäldern. Mit einer Größe von ca. 23.000 Hektar beherbergt Rumänien den zweitgrößten Anteil an alten Buchenwäldern und Buchenurwäldern innerhalb der UNESCO-Welterbe-Reihe.

Alte Buchenwälder in Rumänien

Mehrere Buchenwälder in Rumänien sind Teil der Welterbeliste: Cheile Nerei-Beușnița ist einer der größten noch verbliebenen Urwälder in Europa. Codrul Secular Șinca ist die Heimat einer bemerkenswerten Anzahl von Bäumen mit einem Alter von über 350 bis 400 Jahren und der höchsten Buche Europas (55,1 m). Codrul Secular Slătioara ist ein Gebiet mit Mischwäldern (Buche, Fichte und Weißtanne), ähnlich denen, die in der Vergangenheit weite Teile des Landes bedeckten. In Cozia überwiegt zwar die Buche, doch ist das Vorhandensein von reiner Traubeneiche bemerkenswert. In Domogled Valea Cernei erstrecken sich die Wälder bis in den subalpinen Bereich. Groșii Țibleșului ist vollständig mit Buchenwald bedeckt und befindet sich im nördlichen Teil der rumänischen Karpaten. In Izvoarele Nerei sind viele Bäume mit einem Alter von über 350 Jahren zu finden, wobei das Höchstalter 477 Jahre beträgt. Strâmbu Băiuț besteht vollständig aus Buchenwäldern und stellt einen der einzigartigsten Urwälder in den rumänischen Karpaten dar.